Bürgerbeteiligung

Rats- und Ausschusssitzungen, die um 15 Uhr beginnen, schließen viele Bürgerinnen und Bürger aus, sowohl als teilnehmende Einwohner, als auch in der Funktion von Ratsmitgliedern oder Sachkundigen Bürgern. Wir fordern daher einen Sitzungsbeginn um 17 Uhr, wie er auch in Nachbargemeinden üblich ist. 

Kiesabbau

Wir sehen das Wickrather Feld als nicht geeignet für den Kiesabbau an und haben daher einen Ratsbeschluss in dieser Richtung unterstützt. Die Planungsbehörden sollten in Regionalkonferenzen die Kommunen in die Suche nach Abbaugebieten einbeziehen. Kiesabbau in Bausch und Bogen zu verurteilen -wie es nun rot-grün versucht- wird der Wirklichkeit nicht gerecht. Wir benötigen diese Rohstoffe und müssen nun nachhaltige Wege finden, diese zu fördern.  

Digitalisierung

Digitale Prozesse verändern unsere Welt. Wir möchten die Chancen dieser Entwicklung nutzen und sehen einen großen Nachholbedarf in den Verwaltungen, um Arbeitsprozesse zu verschlanken und den Bürgerinnen und Bürgern mehr Service zu bieten. 

Eine Politik, die rechnen kann

Die Grundsteuererhöhung in Kamp-Lintfort hat die Belastungen für Eigentümer und Mieter erhöht. Wir sollten durch sparsame Haushaltsführung dazu beitragen, den Steuersatz bald wieder reduzieren zu können und nicht -wie die SPD vorschlägt- neue Projekte erschließen. Die öffentliche Hand hat aus unserer Sicht wenige Kernaufgaben, die sie exzellent erfüllen muss. Wir müssen keine neuen Aufgaben erfinden.  

Klimaschutz

Klimaschutz ist eine globale Aufgabe. Dem menschengemachten Klimawandel muss endlich durch intelligente Maßnahmen Einhalt geboten werden. Da der deutsche Pro-Kopf-Ausstoss an CO2 sehr hoch ist, sollten wir unsere Gewohnheiten überprüfen. Auch in Kamp-Lintfort gibt es etwas zu tun. Wir möchten aber nicht ideologisch vorgehen und die Menschen erziehen, sondern ihnen die Freiheit lassen, sich richtig u entscheiden! 

Blühende Vorgärten

Ja, wir möchten gerne, dass die Vorgärten in Kamp-Lintfort bepflanzt sind, um Menschen und Insekten zu erfreuen. Wir respektieren aber auch die Eigentumsrechte: Wer seinen Vorgarten nicht bepflanzen will oder kann, den können wir nicht dazu zwingen.
Liberale Politik ermutigt, motiviert zu machbaren Lösungen durch Nachbarschaftsinitiativen etc., aber sie versucht nicht, die Menschen zu erziehen oder Geschmacksfragen zum Standard zu erheben.

Wir brauchen Schulen!

Kamp-Lintfort wächst an Einwohnern, aber die schulische Infrastruktur wächst nicht mit! Wir möchten verhindern, dass die Klassenstärken zunehmen und fordern die Verwaltung auf, Schulneu- oder ausbauten umgehend in die Planung aufzunehmen!